30 Meisterwerke aus der "Zentralen Akademie der Schönen Künste"

Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag 4. Juli 2024 - 18:00h - im Anschluss Vorpremiere "Land des Lächelns"


"Gezaubert" Ausstellung ab 7. September 2023 bis 12. November 2023 von Evelyn Grill


Geliebte Volkskultur von Juni bis 6.August 2023:

Ein Besuch der Ausstellung "Gel(i)ebte Volkskultur" ist bei der Vernissage am Donnerstag 29. Juni 2023 und jeweils 90 Minuten vor jeder Operetten Vorstellung möglich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Download
Ausstellung Volkskultur Informationsblatt
Ausstellung Bad Hall_Informationsblatt.p
Adobe Acrobat Dokument 125.8 KB
Download
Teilnahmeformular Volkskultur Fotoaustellung
Teilnahmeformular_Fotoausstellung_2023.d
Microsoft Word Dokument 75.0 KB

Fotoausstellung des OÖ Forums Volkskultur im Stadttheater Bad Ball in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Bad Hall

1. Juli bis 5. August 2023

 

Im Stadttheater Bad Hall werden im Foyer, in den Wandelgängen und im Buffetbereich regelmäßig Ausstellungen mit Fotografien, Malereien und anderen künstlerischen Ausdrucksformen gezeigt.

 

Im Rahmen der Operettenfestspiele Bad Hall wird heuer anlässlich des 150. Geburtstages von Leo Fall von 1. Juli bis 5. August 2023 dessen Operette Der fidele Bauer aufgeführt. Diese Operette weist einen direkten Bezug zu Oberösterreich auf. Schauplatz des ersten Aktes ist Oberwang, der in der Bad Haller Fassung 2023 naheliegend in den Ort Adlwang verlegt wird. Das Stück wir in der Regie von Diethmar Strasser und unter der musikalischen Leitung von Walter Rescheneder von einem oberösterreichischen Ensemble authentisch in Sprache und Kolorit präsentiert.

 

Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Operettenfestspiele entstand die Idee, für die Begleitausstellung zur heurigen Sommeroperette, das Thema Volkskultur aufzugreifen. Geplant sind mindestens zehn Vorstellungen, der Ausstellung ist daher die Aufmerksamkeit eines kulturinteressierten Publikums gesichert. Am 29. Juni 2023 ist zudem eine Vernissage zur Ausstellung mit musikalischer Untermalung geplant.

 

Um die Vielfalt der Volkskultur in Oberösterreich zeigen zu können, sollen im Rahmen der Ausstellung alle 25 Verbände und Arbeitsgemeinschaften im OÖ Forum Volkskultur mit einigen Fotografien vertreten sein. Jeder Landesverband im OÖ Forum Volkskultur ist herzlich eingeladen, sich mit hochwertigen Fotos zu präsentieren, die das Thema oder die Tätigkeitsbereiche des jeweiligen Verbandes anschaulich vor Augen führen. Es soll also v. a. um Inhalte und Themen, nicht so sehr um einzelne Personen oder Vorstände bzw. Leitungsgremien gehen. Für die Ausstellung können gerne neue Fotos entstehen, es ist aber natürlich möglich, auf vorhandenes qualitätvolles Bildmaterial wie z. B. professionelle Pressefotos zurückzugreifen. Die Fotos sollten aktuell sein bzw. aus den letzten Jahren stammen und in druckfähiger Auflösung (mindestens 300 dpi) vorliegen. Wichtig ist auch die Angabe der Fotografen/innen, da die Namen in der Ausstellung genannt werden müssen. Wir bitten Sie auch, im Vorfeld die Fotorechte zu klären. Honorare an die Fotografen/innen für die Präsentation bei der Ausstellung können leider nicht bezahlt werden. Es wäre sehr schön, wenn sich alle Verbände im OÖ Forum Volkskultur an der Ausstellung beteiligen!

 

Zu jedem Landesverband wird auch ein kurzer Text angebracht. Die Texte werden auf Basis der Informationen auf der Webseite des OÖ Forums Volkskultur erstellt. Für die Ausstellung werden die Texte geringfügig überarbeitet und vor dem Druck den Verbänden zur Durchsicht und Freigabe geschickt. Übernommen wird in der Ausstellung auch ein Zitat jener Obleute, die sich an der Facebook-Aktion des OÖ Forums Volkskultur Wir stellen uns vor im Sommer 2022 beteiligt haben: www.facebook.com/volkskulturooe. Auch das für die Ausstellung von uns ausgewählte Statement übermitteln wir den Verbänden zur Freigabe.

 

Wichtig für die Teilnahme

·        Wenn Sie sich mit Ihrem Verband an der Ausstellung beteiligen wollen, senden Sie Ihre verbindliche Zusage für die Teilnahme bis 24. März 2023 an Ingrid Rammer office@ooe-volkskultur.at und geben Sie bitte eine Ansprechperson für ev. Rückfragen oder Fragen zu den Fotos bekannt

·        Ihre druckfähigen Fotos in höchstmöglicher Auflösung (mindestens 300 dpi – Fotos werden etwa 30 x 40 cm gedruckt – Hoch- oder Querformat) schicken Sie bitte ebenfalls bis 28. April 2023 an office@ooe-volkskultur.at. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Fotos verwenden können, die in digitaler Form übermittelt werden.

·        Bitte beachten Sie den untenstehenden Hinweis zu den Bildrechten.

·        Senden Sie bitte max. sieben Fotos. In der Ausstellung wird jeder Verband mit zwei bis drei Fotos vertreten sein. Die Auswahl der Fotos für die Ausstellung übernimmt eine kleine Arbeitsgruppe, die sich u. a. aus Mitgliedern des Vorstandes des OÖ Forums Volkskultur und Vertretern der Stadtgemeinde Bad Hall zusammensetzt.

 

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn sich viele Verbände an dieser Ausstellung beteiligen! Herzliche Grüße

Klaus Landa

 

Wichtiger Hinweis zu den Bildrechten: Die Verbände versichern, dass sie über alle Rechte an den eingereichten Fotos verfügen bzw. dass sie die Verwendung der Bilder für die Ausstellung mit den Herstellern der Fotos geklärt haben. Versichert wird auch, dass bei der Darstellung von Personen auf den Bildern keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls auf dem Foto eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass das Foto öffentlich präsentiert wird. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellen die Einreichenden die Veranstalter von allen Ansprüchen frei. Verantwortlich für den Inhalt der Fotos sind ausschließlich jene Personen, die die Bilder übermittelt haben.



Ursula Commenda - von November 2022 - Mai 2023

Meine Triebfeder

 

Weder losgelöst noch leicht empfinde ich den künstlerischen Akt.

Ich versuche mit großem Einsatz das darzustellen, was ich im Moment noch nicht genau erkenne.

 

Aber der rote Faden zeigt mir den Weg... er ist noch lange nicht zu Ende - es gibt kein Ende.
Durch die Mitte, die Ordnung und die Wiederholung versuche ich darzustellen was wiederum nur die Kunst kann.

Faszinierende Zwischenwelten und Gefühlswerte darstellen, um den Zeitgeist zu erhaschen.

 

Als mir zwingenden Auftrag, endlich ganz genau und präzise auf den Punkt zu kommen, den es eventuell gar nicht gibt?

Das Motiv ist nicht so wichtig, sondern die daraus entstehende Erkenntnis.

 

Ich werde nicht aufhören, es immer wieder entdecken zu wollen.

Jeder Strich ist eine Sinfonie von Gefühlen für mich.

Doch könnte ich das in Worten ausdrücken, was ich empfinde, wäre ich Schriftsteller.

 

Ursula


Vernissage Fotos:



Vergangene Ausstellungen:

Menschenbilder von 08. Oktober 2022 bis 5. November 2022

Elisabeth Birngruber:

 

In Bad Leonfelden geboren, lebt auch dort.

Studium Instrumentalpädagogik & Klavier am Brucknerkonservatorium Linz

und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Universitätslehrgang Aktzeichnen bei Anneliese Oberdanner an der Kunstuniversität Linz.

Aus- und Weiterbildung bei Akademiekursen von Bernhard Holzmann, Eva Schlegel und Xenia Hausner.

Lehrtätigkeit im OÖ. Landesmusikschulwerk in den Fächern Klavier und „Klang und Farbe“.

 

 

„Das Porträt wie die Biographie haben ein ganz eigenes Interesse.

Der bedeutende Mensch, den man sich ohne Umgebung nicht denken kann, tritt einzeln abgesondert heraus

und stellt sich vor uns wie vor einen Spiegel.“

                                                                                         Johann Wolfgang von Goethe

 

Mein besonderes Interesse gilt der Verbindung von Malerei und Musik, was vor allem in meinen abstrakten Bildern zum Ausdruck kommt, sowie der Darstellung des menschlichen Gesichts.

Seit vielen Jahren steht für mich das Malen von Portraits und damit die jeweilige Person mit ihrer Lebensgeschichte im Mittelpunkt.

Das Gesicht bringt einen Moment, eine Stimmung hervor, in der sich der Betrachter selber mehr oder weniger wieder finden kann.

 

Quelle: https://www.galeriestudio38.at/birngruber

Viele weitere Bilder zu sehen bis 05. November 2022 im Foyer und Wandelgang im Stadttheater Bad Hall. 

Öffnungszeiten jeweils 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintritt zur Galerie frei


Galerieeröffnung im Vorfeld der Premiere Annie mit Elisabeth Birngruber



Simone Gutsche - Colors of my Life - April 2022  - August 2022

Galerieeröffnung Gutsche